Einmal Küste ohne Rückfahrt bitte!

„Natürlich ist ein Schiff im Hafen sicher, aber dafür ist ein Schiff nicht gemacht.“

Grace Hopper

Der Traum vom Meer. Blauer Himmel, eine leichte Brise, sanft im Meer segelnde Boote. Sehnsucht. So sieht für uns der gezeitenraum aus.
Und so: peitschende Sturmböen, wild aufschäumende Wellen, neu geformtes Land.

Es lohnt sich, die sichere Umgebung zu verlassen! Neue Wege zu gehen! Das war unsere Motivation, gezeitenraum zu gründen.

Sonnenuntergang

Das Meer – mal sanft …

Wir begleiten Unternehmen, die sich darauf einlassen wollen, zu neuen Ufern aufzubrechen. Freiwillig oder weil es nicht mehr anders geht. Weil dieser Schritt zwar verlockend aber auch beängstigend sein kann.

Der Sprung ins kalte Wasser fällt leichter, wenn neben Dir jemand steht, der sagt: „Es wird gleich sehr kalt sein. Aber Du wirst sehen, nach ein paar kräftigen Schwimmzügen wirst Du das entspannende Nass genießen.“ So sehen wir das.

Für uns selbst ist es jetzt ein Jahr, seit wir mit Sack und Pack in den „echten“ Norden der Republik gezogen sind und einen weitgehend kompletten Neuanfang gewagt haben.

„Wie geht es Euch?“ werden wir seither oft gefragt. Dabei schwingen auch Untertöne mit – Bewunderung, Neugier, Hoffnung – manchmal vielleicht auch etwas Neid.

Inga hat ihren sicheren Job gekündigt, Christian arbeitet jetzt in Teilzeit von zu Hause für die SAP. Das gibt uns den Freiraum, gezeitenraum aufzubauen.

Sturm

… mal stürmisch …

Die meisten sehen für uns kein großes Risiko, weil wir uns mit einem tollen zukunftsträchtigen Thema sehr gut auskennen – Design Thinking – in vielen deutschen und internationalen Unternehmen die Arbeitsweise, auf die sich die Hoffnungen vieler stützen, die auf der Suche nach Arbeitsformen für den Wandel sind.

Unsere Arbeit hat sich sehr verändert. Wir müssen jeden einzelnen Kunden selbst akquirieren, unsere Inhalte und Preise selbst festlegen. Vor allem müssen wir uns bekannt machen.

Dabei hilft unsere Arbeitsweise – eine Kombination aus Design Thinking, Lean Startup, Business Model Canvas und Lebenserfahrung. Wir beobachten, analysieren und fokussieren, wir entwickeln Ideen und Prototypen. Wir wagen uns auch mit Beta-Versionen auf unsere Webpage und nehmen Feedback entgegen. Wir gestehen uns ein, wenn wir mit der Umsetzung einer Idee scheitern und wir feiern unsere Erfolge.

Viel Arbeit stecken wir in eine kontinuierliche Social Media Arbeit. Wir bloggen, drehen Videos, suchen nach gutem Content und verteilen diese über Twitter, XING, Facebook,Youtube und Slideshare. Wir gehen auf Konferenzen, Barcamps und Innovation Weekends, um neue Impulse zu erhalten und interessante Kontakte zu knüpfen.

Segelboot im Watt

…und manchmal überraschend.

Unsere Kunden schätzen, dass wir selbst Unternehmer sind, die die Fragen und Herausforderungen kennen, die täglich auf Manager, Entscheider und Mitarbeiter warten. Und dass wir aus langjähriger Arbeit in einem Großunternehmen verstehen, welche Schritte ein Projekt in dieser Umgebung erfolgreich machen.

Highlight des Jahres: wir sind in der brand eins Studie „Deutschlands beste Unternehmensberater“ unter den Top-Unternehmen in der Kategorie „Innovation, Wachstum und neue Geschäftsmodelle“.
Vielen Dank an unsere Kunden und Wegbegleiter! 2014 war voll spannender Projekte und Veranstaltungen. Wir freuen uns auf 2015, für das schon viele weitere Projekte und Veranstaltungen anstehen.

Ja – wie geht es uns? Es geht uns sehr gut – wir glauben, dass die Entscheidung die beste unseres Lebens war.

Wir leben jetzt an einem Ort, von dem andere träumen. Wir können zu Fuß oder mit dem Fahrrad mal so auf die Schnelle an den Strand fahren. Dann, wenn die Sonne scheint oder auch wenn der Sturm kräftig das Meer gegen den Deich treibt.

So wollten wir das auch – und wir stellen zunehmend fest, wie gut der Name, den wir für unser Unternehmen gewählt haben, dazu passt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Share on LinkedInPin on Pinterest