Organisation gestalten | gezeitenraum zeigt, wie es geht
3801
page-template-default,page,page-id-3801,page-child,parent-pageid-3775,bridge-core-1.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Organisation gestalten

Digitalisierung erfordert, die Organisation so zu gestalten, dass Raum für neue Arbeitsformen geschaffen wird

„Wir stellen immer wieder fest, dass wir aus jedem Workshop inspiriert rausgehen, aber viele gute Vorsätze bereits am nächsten Tag wieder unter den Belastungen des operativen Geschäfts untergehen. Ausserdem haben viele nicht den Mut, die teils unkonventionellen Methoden auch im Alltag weiterzunutzen.“

Diese Problemstellung eines unserer Kunden spiegelt typische Hürden wider, die auftreten, wenn über die Jahre eingeschwungene und liebgewonnene Arbeitsweisen verändert werden sollen. Das Hauptproblem: die neue, explorative Arbeitsweise passt nicht zum operativen Tagesgeschäft. Und im Zweifel gewinnt immer das Tagesgeschäft, weil hier aktuell das Geld verdient wird.

Raum schaffen

Dieser Herausforderung wird man nur gerecht, wenn man in der Organisation Raum schafft, um die neuen Arbeitsmethoden erfolgreich anzuwenden. Dabei hat Raum unterschiedliche Bedeutungen

  • Sie benötigen einen physischen Raum, der Kooperation und Kreation fördert. Klassische Büro- und Besprechungsräumen stoßen nicht nur schnell an ihre atmosphärischen Grenzen. Sie sind auch zu nah am Tagesgeschäft und für die Arbeit in Teams meist ungeeignet.
  • Raum innerhalb der organisatorischen Bedingungen: in Form von Zeit, psychologischer Sicherheit, Entscheidungsspielräumen – aber auch für Umwege und Experimente.

Rücken freihalten

Die größte Herausforderung ist und bleibt aber, die explorative Arbeit nicht durch das Tagesgeschäft zu gefährden. Dies funktioniert nach unserer Erfahrung letzlich nur, wenn das Projektteam vom Tagesgeschäft abgeschirmt ist. Zumindest solange, bis Ihre Organisation ihren Weg gefunden hat.

Eigenen Weg finden

Welche Methoden, Arbeitsformen und Rahmenbedingungen am besten passen, muss jedes Unternehmen selbst ausprobieren und herausfinden. Sie müssen die Organisation zusammen mit Ihren Mitarbeitern gestalten und an die neuen Gegebenheiten anpassen. Davor sollten Sie keine Angst haben, denn wir stehen Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite.

Organisation gestalten: Loslegen, Weiterkommen, Erreichen

Die neue Organisation und die richtigen Rahmenbedingungen werden sich erst über die Zeit rauskristalisieren. Radikale Schritte werden dabei in den seltensten Fällen zum Erfolg führen. Gehen Sie schrittweise vor, achten Sie auf die kleinen Erfolgsmomente und ändern die Richtung, wenn es notwendig ist.

  • loslegen: Wer nicht anfängt, kann nicht weiterkommen. Fangen Sie klein an, vielleicht mit einer Fragestellung die nicht sofort unternehmenskritisch ist. Schaffen Sie dazu eine schlagkräftige Einheit, die schwerpunktmäßig mit neuen Formen der Zusammenarbeit Fragestellungen angehen und auch losgelöst vom Tagesgeschäft agieren kann.
  • weiterkommen: Unterwegs werden Sie immer wieder Elemente der neuen Arbeitsweisen identifizieren, die besonders gut funktionieren. Das sind Momente, in denen Sie wieder einen Schritt weiter gekommen sind. Werden Sie sich dieser Elemente bewusst und versuchen Sie diese im Unternehmen zu etablieren. Ein Beispiel kann das Arbeiten mit Personas sein. Es ist viel einfacher, neu Arbeitsformen auf diese Weise auszurollen, als den großen Wurf zu versuchen.
  • erreichen: Werden Sie sich Ihrer Erfolge bewußt. Wahrscheinlich wird das erste Projekt nicht der große Wurf. Aber auch wenn etwas nicht ganz funktioniert, wenn eine Annahme sich als falsch herausstellt: Sie haben etwas gelernt. Und das ist die Basis der neuen Arbeitsmethoden.
  • kommunizieren: Wenn Sie im kleinen Rahmen starten, werden erstmal nur wenige Mitarbeiter direkt betroffen sein. Seien Sie aber gegenüber den restlichen Mitarbeitern offen. Erklären Sie, warum die Kollegen anders arbeiten. Dies ist der beste Weg, dem Pilotprojekt den Rücken frei zu halten.

Unsere Angebote:

2-tägiger Workshop und weitere Begleitung
Training: Management und Organisation für die Digitalisierung